Archiv

Lang lang ist es her

So, nun geht das neue Semester wieder los und ich werde vll wieder öfter mal den virtuellen "Stift in die Hand nehmen".

Es hat sich seit dem letzten Eintrag eigentlich nicht viel getan.

Ich gehe nun doch regelmäßig in die "Mucki-Bude" .. das ist jetzt einfach nötig geworden.
Da will ich mal schauen, ob sich da nicht wieder meine alte Figur zurück erobern lässt.
Ich hoffe es sehr, denn so wie es jetzt ist, ist es nicht mehr erträglich gewesen.


Der Sommer ist hier auch von Dannen gezogen. Hier regnet es nur noch in Strömen. Ich musste mich gestern schon durch hüfttiefe Fluten kämpfen auf dem Weg nach Hause... der Strom ist einfach mitten durch die Schmalkalder Innenstadt gezogen und hat dort jede Rabatte mitgenommen, die ihm in den Weg kam. Dementsprechend "sauber" war das Wasser natürlich.
Meine Klamotten sahen aus *kopf fass*
Ich kam ja grad von meiner nachgefeierten Geburtstagsfeier und war dementsprechend doch recht gut angezogen.
Nunja ... morgen muss ich erstmal alles waschen *grml*
Hab jetzt nur ein paar Ersatzklamotten, die ich nicht mit hatte auf dem Heimweg nach Schmalle ...

Nun gut. Ich will ja nicht ningeln. Ein paar Orte weiter hat immerhin ein Tornado 20 Dächer abgedeckt, da bin ich ja schon fast gut weggekommen.

Wollen wir mal schauen was auf uns zu kommt, wenn in 2 Tagen der Studienalltag wieder los geht. Bin mal gespannt ...

nun werd ich erstmal noch bissl Musik hören und dann in mein warmes Bettchen verschwinden ...


fühlt euch gegrüßt


David

1 Kommentar 3.10.06 00:02, kommentieren



Das harte Studentenleben *augenroll*

Hachja ... wie hab ich es vermisst.
Unorganisierte Professoren bzw. deren unorganisierte Studentenhelferlein bekommen es immer noch nicht hin, die Aushänge über Vorlesungsausfälle mal 1-2 Tage vorher dran zu hängen oder wenigstens auf der HP anzusagen.
Nein, der arme Student muss sich morgens in aller herrgottsfrühe aus dem Bett quälen - was schon unstudentisch ist - um dann am Aushang zu lesen, dass die einzige Vorlesung, aufgrundderer er sich überhaupt in die FH bewegt hat auch noch ausfällt.

Ich dachte, die bekommen es langsam mal hin, aber man hat mich mal wieder eindrucksvoll vom Gegenteil überzeugt.

Gleiches Spiel für morgen. Nur muss ich da gar nicht erst aufstehen, denn so gütig waren sie schon. Sie haben schon dran geschrieben, dass morgen unsere einzige Vorlesung auch ausfällt.

Naja, die neuen haben ja erstmal ihre ganzen Einführungsveranstaltungen ... ist ja auch ok. Aber das ist doch jedes Jahr so. Da kann man doch schon vorher mal was ansagen.

Ich glaube ich werde bei sowas wieder meine guten Vorsätze vergessen *grml*

Jeder clevere Student wär einfach zu Hause geblieben, aber nein, ich Depp hab natürlich Vorsätze *kopf greif*

Ich sollte diese vll. einfach nochmal überdenken und dann weiter sehen.

Schauen wir mal, was so kommt.


DC Ende

13 Kommentare 4.10.06 10:31, kommentieren

Es geht looooos

Heute haben wir es doch tatsächlich mal geschafft unser Studium mit einer Vorlesung zu starten.
Nachdem gestern und vorgestern die jeweils einzige Vorlesung aufgrund der Einführungsverantstaltungen der neuen Bachelor/-ette -Kollegen ausgefallen ist, haben wir nun heute gleich mal das volle Program mit Finanzierung I und Investition I gestartet.

In Investition I war es das selbe, wie immer ... die selbe Frau steht da vorne; Bärbel "Algebra-Barbi" Wilhelm. Sie ist wieder topmodisch in leuchtorangen Angora-Pulli gehüllt ... wie haben wir das alle vermisst.

Aber in Finanzierung haben wir nun einen neuen Prof bekommen. Prof. Dr. Markus Mihm ...
naja, was soll ich zu im sagen?

1. er kam 10 min zu spät
2. hat dann noch mal fast 10 min für den Aufbau seiner Laptop-Technik gebraucht
3. wir haben eine Hörgeschädigte Studentin, die das nur alles mitbekommt, wenn der "Redner" da vorne ein spezielles Mikro um den Hals trägt, was dann den Ton in ihr Hörgerät überträgt. Als sie ihm das Teil entgegenhält, wehrt der sich wie ein Kaputter und macht klar, dass er das auf keinen Fall umhängt.

Ich dacht ich detonier dort ...

Aber nunja... los ging es...

achja, ich vergass zu erwähnen, dass er ein rosa-farbenes Ralph-Lauren-Polo-Shirt trug .... das meist gehasste Teil, was sich ein BWLer nur anziehen kann.

Naja, mein erster Eindruck war erstmal klar.

DER TYP IS MIR UNSYMPATHISCH

Doch dann legte er los dort.

Eine Vorlesung mit sehr viel Charme, Esprit und Witz. Wir konnten uns richtig einbringen, mitarbeiten und diskutieren. Genau so muss eine gute Vorlesung aussehen, dachte ich mir danach.

Da war dann der Fopat vom Beginn der Vorlesung schon fast vergessen.

Ich hatte ja nun schon einige Profs, die auch schon einige unterschiedliche Unterrichtsmethoden hatten ... kaum einer hat das so interessant gestaltet, wie er jetzt in seiner ersten Vorlesung.
Wenn er diesen Stil des Lehrens beibehält, dann kann er wirklich zu einem meiner Lieblings-Profs werden.

Ich bin mal gespannt.

Joar, was war noch? .. ich hab die ganzen alten Gesichter wieder gesehen, wo ich mir bei etwa 30 % der Leute gewünscht hätte, sie nie wieder zu sehen.
Aber es waren auch viele dabei, die ich schon richtig vermisst hatte.

Dann hab ich die Bestätigung bekommen, dass ich ab nächsten Mittwoch endlich den Spanisch-Kurs beginnen kann, den ich schon immer nehmen wollte und immer aus Zeitgründen wieder verschieben musste.

Heute ist eigentlich nicht mehr viel los .... gehe nachher noch zum Training und dann ist der Tag auch irgendwie schon wieder vorbei.

Vll is ja heute noch bissl DVD-Abend angesagt... mal sehen


Soweit der neuste Stand ...


David

1 Kommentar 6.10.06 14:38, kommentieren

Ghetto live

Das war heute mal wieder Ghetto-Szene live.

Kurze Beschreibung:

Walperloh (Ghetto von Schmalkalden), Plus-Supermarkt, 3 "assoziale" Kerle samt 2 Frauen und 2 Kinderwagen.
Eine Supermarkt-Angestellte hält an der Kasse einen der Männer an, weil er wohl nur 2 der 4 eingepackten Schnappsflaschen aufs Band gelegt hat.
Der geht total an die Decke und schreit die Supermarkt-Angestellte (etwa mitte 40, ca. 45 Kilo auf 1,55m) an.
Als dann die anderen beiden Kerle mitmischen, eskaliert die ganze Situation fast.
Der eine Typ geht auf fast 10 cm an die Frau ran und schreit ihr ins Gesicht wie blöd. Sie drückt ihn weg, da schreit er sie an, was sie ihn überhaupt anfasse.

Da mir das doch ne Nummer zu weit ging, hab ich mich knappe 5m neben der Frau hingestellt und "zugeschaut". Die anderen beiden Kerle haben mich bemerkt und sind erstmal ein paar Meter zurück gegangen und haben ihn das alleine machn lassen. Er schien mich gar nicht zu sehen, in seiner Rage.
als er aber immer noch nicht weg gegangen ist, hab ich ihn angesprochen, er solle mal bitte 2 Schritt zurück gehen und dann von dort aus weiter reden.
Ich hab an seiner Körperhaltung richtig gemerkt, dass er mich anschreien wollte, aber in dem Moment nimmt er den kopf hoch und guck mich an und ist einen Moment ganz still.
Dann macht er einen ganzen Satz nach Hinten und schreit weiter.

Hab ich innerlich gelacht.

Naja, er warf immer wieder im Augenwinkel einen Blick zu mir ob ich immer noch da stand und beruhigte sich dann mit der Zeit auch.

Als dann die gerufene Polizei kam, hatte sich das für mich auch erledigt... ich hab mein Zeug an die Kasse gebracht und bin gegangen.

So läuft ein tag im Ghetto von Schmalkalden ab.

und da soll mal einer sagen ich hätte nicht die besten Voraussetzungen für nen Security-Typen.

2 Kommentare 7.10.06 19:52, kommentieren

Strom, oh Quell all meiner Freuden

Endlich... ich bin wieder mit der Computer-gestützten welt da draußen verbunden.

Bis von 15 min hatte ich für fast 2 Stunden Stromausfall.
Da hab ich erstmal gemerkt, wie wichtig der verdammte Strom eigentlich ist.

Ich hatte nur noch eine Gurke und ein paar Scheiben Brot, die ich einfach so essen konnte. Alles andere hätte irgenwie Strom gebraucht zur Zubereitung. *augenroll*

Ich hatte schon drüber nachgedacht, nur vll ein kleines Feuerchen auf dem Hof zu machen und meine Nudeln dort zu kochen.

Aber was ein Glück, der Strom is wieder da.

Was hab ich eigentlich die ganzen zwei Stunden so ganz ohne Strom gemacht?

Nun ja, ich hab ein bisschen aufgeräumt. Also alles was halt ging, ohne Strom...
Hab dann sogar angefangen in der Reservisten-Zeitung zu lesen, die ich ja immer zugestellt bekomme. Das is mal ne ganz nette Abwechslung gewesen.

Ich bin zwischendurch sogar mit Kerze aufs klo gegangen... das war mal ne geile Erfahrung.
Das hatte ich das letzte Mal glaube ich mit 7 oder so, als ich bei meinem Opa im Garten geschlafen hatte und auf das "Plumps-klo" am anderen Ende des Gartens gehen musste.

Da kam richtig Nostalgie auf *lach*

nun ja... jetzt isser ja wieder da und ich kann wieder weiter leben, wie bisher.

Gruß


David

2 Kommentare 8.10.06 16:43, kommentieren

Spanien ole

Heute hatte ich dann doch endlich mal meine erste Spanisch-Lektion.

Die ersten beiden Semster hatte ich immer wieder ein Grund, aus dem ich den Kurs verschieben musste.. aber nun hab ich endlich die Möglichkeit und nutze sie auch.

Der Tag fing ziemlich locker an.

Gegen 10 Uhr aufstehen... in Ruhe mal bissl das Netz durchstöbert.
Geplant war ja erst die 12 Uhr-Vorlesung "Mikroökonomik" auf englisch.
Verabredet (für den Weg zur FH) war ich eigentlich mit 2 Mädels, aber dass die nicht aufgetaucht sind, hat mich nicht wirklich gewundert.
In den Gesprächen von gestern hatte ich nur mitbekommen, dass sie am Abend wohl noch dem Alkohol fröhnen wollten und das wohl nicht zu knapp.
Das Ergebnis hab ich ja gesehen. In der Vorlesung waren sie dann auch nicht. *schmunzel*

Mal sehen ob ich sie heute abend auf der SAP noch sehe. Vll haben sie bis dahin ja schon ausgenüchtert :P

Nach der Mikro-Vorlesung hatte ich dann endlich den lang ersehnten Spanisch-Kurs. Ziemlich lustig und bunt gemischt Truppe. Die meisten 1-Semester .. merkt man an der teils sehr unsicheren Art.

Die "Lehrerin" ist aus Kolumbien ... nette, lockere Art ... umgängliche Frau.
Sie lobt auch sehr gern .. die ganze Zeit nur "muy bien", "muy bien" ... ich musste teilweise richtig schmunzeln. Das kann noch so scheiße geklungen haben, trotzdem immer "muy bien" (für die nicht.Spanier: "sehr gut").
Als wir dann "Peru" aussprechen sollten, hat sie getestet, wer von uns 20 Hanseln akzent-frei sprechen kann... ganze 4 Leute (inkl. meiner Wenigkeit) haben das hinbekommen. Bei den anderen meinte sie nur "da hört man immer, dass ihr aus Dtl seid" ...
Man muss das "r" so mit der Zunge am vorderen Gaumen rollen ... die meisten haben aber wie immer das "r" aus dem Rachen heraus gesprochen... man hört aber wirklich einen extremen Unterschied.

Jetzt kann ich jedenfalls schon so einiges sagen, nach der ersten Vorlesung. Ich kann das ganze Begrüßungszeremonium, die Verabschiedung a la "Hasta la vista, Baby" und ich kann den Leuten auch klar machen, wie ich heiße und dass ich kein spanisch bzw nur sehr wenig spreche und es lieber mal auf Englisch versuchen würde :D

Nunja... schauen wir mal, was sich für morgen ergibt.
Da steht Absatzwirtschaft bei Felicitas auf dem Plan.
Hoffe mal, das ist nicht wieder so öde. :P


Bye

David (englisch ausgesprochen *grrr*)

2 Kommentare 11.10.06 17:35, kommentieren

Der Grippevirus geht um, dreht euch nicht um....

... wer sich umdreht oder lacht.... naja ihr kennt das ja.

Ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich mich umgedreht oder gelacht hab ... aber nen Schnupfen hab ich mir trotzdem geholt

Naja, ich sollte vll auch nicht frisch geduscht bei 7 oder 8 ° Außentemperatur stundenlang am offenen Fenster sitzen. Schon gar nicht, wenn ich nur das nasse Duschhandtuch umhab *kopfgreif*

Naja... Dummheit muss bestraft werden.

So richtig hab ich eigentlich keinen Bock hier groß was zu schreiben, aber nachdem ich fast dne ganzen Tag im Bett gelegen hab, will ich einfach mal bissl texten.

Hier läuft grad Shania Twain mit "You´re still the one" ... sehr interessantes Lied. Bringt einen schön zum Nachdenken, wie die ganzen anderen Schmuseballaden davor auch schon.

Nunja, morgen erstmal wieder FH... *gähn*

Gehen wir es an


David

2 Kommentare 15.10.06 19:55, kommentieren